home

Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern

   

Medienmitteilung

Pressecomunique zur Kundgebung [PDF]

Die Fotos der Kampagne 2013 als Download [ZIP]
Vorschau Link

Referat Claudia Hauser [PDF]
Vorstand DAO

Referat Myriame Zufferey [PDF]
Frauenhaus Biel

Referat Jacqueline Fehr [PDF]
Nationalrätin, Vizepräsidentin, SP, 'Kinderschutz Schweiz'

Referat Ada Marra [PDF]
Nationalrätin, 'violence que faire'

Referat Amanda Weibel [PDF]
Campaigning cfd, 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Anzahl Unterschriften Total: 4456

Unterschriftenliste anschauen



Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern



Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern



Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern



Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern







Gegen Gewalt an Frauen - Nationale Kundgebung - 23.November 2013 - Bundesplatz Bern

 






 

25 November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

 

Gegen Gewalt an Frauen HIER UNTERSCHREIBEN! SIGNER ICI! SIGNAR QUA! FIRMARE QUI!

 

 

Unterschriften Kampagnen der Dachorganisation der Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein

365 x im Jahr gegen Gewalt an Frauen und Kinder

 

 

 

 

Frauen sind das Rückgrat der Gesellschaft

Sie erkämpfen sich Gerechtigkeit in Kriegsprozessen vor internationalen Strafgerichten. Sie wehren sich gegen die Gewaltspirale und engagieren sich für einen neuen Umgang mit Gewalt in der Familie. Sie organisieren sich in sozialen Bewegungen und stürzen Diktatoren vom Thron. Sie lobbieren, politisieren und nutzen ihren Einfluss in der Wirtschaftswelt, um Diskriminierung abzuschaffen.

 

Gleichzeitige erleben viele Frauen Gewalt am eigenen Leib - und an der eigenen Seele. Sie werden blossgestellt, lächerlich gemacht, beschimpft, bedroht, gedemütigt, gewaltsam isoliert, kontrolliert, geschlagen und vergewaltigt.

 

mit der DAO-Unterschriften-Kampagne wollen wir Veränderungen bewirken:

Gewalt gegen Frauen und Kinder soll auf allen gesellschaftlichen Ebenen bekämpft werden. Wir wollen alle ermutigen, bei Gewalt gegen Frauen und Kinder Zivilcourage zu zeigen. In den Frauenhäuser setzen wir uns Tag für Tag ein, um die Gewaltspirale zu durchbrechen. Machen Sie mit!

 

Hintergrund 

Häusliche Gewalt ist gemäss Europarat die Hauptursache für den Tod oder die Gesundheitsschädigung bei Frauen zwischen 16 und 44 Jahren. Gewalt in der Partnerschaft wird oft über Jahre hinweg mit einer sich langsam steigernden Bedrohungs- und Gewaltintensität erlebt.

Gewalt gegen Frauen und Kinder ist auch in der Schweiz und Liechtenstein eine weit verbreitete Realität und kommt in allen sozialen Schichten vor. Sie betrifft Frauen aller Kulturen, Bildungsniveaus und jeden Alters.

Diese Gewalt hat immer auch Folgen für die Kinder. Selbst ganz kleine Kinder nehmen Konflikte und alle Formen von Gewalt in der Partnerschaft sehr subtil wahr, ob sie diese hautnah miterleben oder nur indirekt. Oft sind auch die Kinder selber von Gewalt betroffen. In jedem Fall leiden sie unter der bedrohlichen und nicht verlässlichen Situation und brauchen ebenso Hilfe und Unterstützung wie ihre Mütter

 

Botschaft

Der Ausstieg aus dieser Gewaltspirale ist durch die enge Verstrickung von emotionaler, wirtschaftlicher und sozialer Abhängigkeit schwierig. Die Umsetzung neuer Interventionsmöglichkeiten gegen Gewalt in der Beziehung wurden insbesondere durch Gesetzesänderungen erreicht, welche von der Bevölkerung mitgetragen werden. Die Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein erleben in ihrer täglichen Arbeit den Nutzen dieser Deeskalationsstrategien, die gleichzeitig Schutz und Entwicklung für die Betroffenen erwirken. Mit Überzeugung möchten wir weite Teile der Bevölkerung gewinnen, sich an diesem Anti-Gewalt-Prozess zu beteiligen. Wir schaffen neue Realitäten, wenn wir uns gegen Gewalt an Frauen und Kinder einsetzen.

 

Mit jeder Unterschrift wird deutlich – Ich sage NEIN – zur Gewalt an Frauen und Kindern    

  • um Frauen zu ermutigen die Umstände des eigenen Lebens zu gestalten
    beherzt, vertrauensvoll und mit dem Recht glücklich zu sein.
  • damit die Chance aus der Gewaltspirale auszubrechen ein Erfolg für unsere Gesellschaft ist
  • um zu verdeutlichen, dass ein gelungener Ausstieg aus der Gewaltspirale unser Gesundheitswesen entlastet
  • um Politikern und Politikerinnen zu sensibilisieren bezüglich der Konsequenzen von Gewalt dominierten Beziehungen und deren Folgekosten
  • um den Willen zu stärken bei Entscheidungsträger/innen, jene Massnahmen zu fördern, welche einen Ausstieg aus einer von Gewalt dominiert Beziehung ermöglichen.
  • um gewaltbetroffene Frauen zum Handeln zu ermutigt den Schritt aus der Gewalt spirale zu wagen (Empowerment statt Viktimisierung)

 

Am 23.11.2013 setzen wir gemeinsam ein Zeichen in Bern – 365x im Jahr gegen Gewalt an Frauen und Kindern

RUS
Shoip
Español
English
Türkçe
Hrvatsko-Srpshi
Portugês
ET


Spendenkonto:
Dachorganisation Aarau
PC-Konto 30-589586-9

Alternative Bank ABS, 4601 Olten, Konto 46-110-7


Vermerk: "Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz"